Bild fuer Flyer
Aktuell zur Übersicht 29. November 2023

Diskussionsgruppe «Hoffnung»

Diskussionsgruppe «Hoffnung» / Donnerstag, 11. Januar 2024, 19.30 Uhr, Herrengasse 11 /

Kann Hoffnung eine Kraftquelle in unsicheren Zeiten sein? Wie sieht für uns Hoffnung aus und wie äussert sie sich? Welches sind die Bedingungen dafür, dass Hoffnung entstehen und sich entwickeln kann? Gibt es solche?

1963 habe ich als Jugendliche am Deutschschweizer Kirchentag in Basel teilgenommen. Der damalige Kirchtag-Song tönt mir noch heute in den Ohren und hat mich sehr beeindruckt: «Es gibt noch eine Hoffnung für unsere Zukunft, spricht der Herr!» Und dies mitten im Vietnamkrieg! Auch heute ist Krieg – in der Ukraine, in Israel-Palästina, im Sudan, in Afghanistan, um nur einige zu nennen. Klimaprobleme, zu einem bedeutenden Teil durch unsere Wirtschafts- und Lebensweise verursacht, werden immer bedrohlicher: Erwärmung der Atmosphäre, zunehmend instabile Berghänge wegen Rückgang des Permafrostes, Abschmelzen des Polareises, Überschwemmungen und vieles mehr. Und ausgerechnet in einer solchen Situation wurde «Hoffnung» als Thema für den Kirchensonntag vom 4. Februar gewählt. E. Bäschlin


Elisabeth Bäschlin, Geographin, Mitglied der Religiös-Sozialistinnen, möchte gerne mit Interessierten über die diversen Aspekte von Hoffnung diskutieren. Joanna Mühlemann, Theologin und Pfarrerin, gestaltet die Diskussion mit.

  • Welches sind die Fragen, die Sie sich stellen?
  • Was sind Ihre Erfahrungen?

Wir laden Sie ein ins Kirchgemeindehaus Herrengasse 11 zu einem Austausch über das Thema Hoffnung an den folgenden Daten:

Donnerstag, 11. Januar, 19.30 Uhr
Donnerstag, 8. Februar, 19.30 Uhr
Donnerstag, 4. April, 19.30 Uhr


Praktische Hinweise

Die Reformierten Kirchen BeJuSo haben zu diesem Thema eine Broschüre (La Gazette) herausgegeben, die wir gerne als Ausgang
für unsere Gespräche nutzen möchten (S.1-22.) Die Gazette ist verfügbar unter:
www.refbejuso.ch



Wir freuen uns auf einen spannenden, offenen und vielfältigen Austausch. Es sind für dieses Gesprächsangebot keine Anmeldungen erforderlich.

Elisabeth Bäschlin und Joanna Mühlemann